Was ist GYROTONIC?

Beweglichkeit entsteht durch Bewegung

GYROTONIC beschreibt mit griechischem Wortstamm (gyrein/gyros: die Windung, Drehung, tonikos: anregend, kräftigend) die charakteristischen, kreisenden und spiralförmigen Bewegungen, die den ganzen Körper ansprechen, stärken und aktivieren. Die neurophysiologische Komplextherapie vereint dabei moderne Bewegungslehre mit fernöstlichem Wissen: Prinzipien und Ansätze aus dem Yoga, der Osteopathie, der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) bis hin zu Elementen aus Ballett, dem Turnen und Schwimmen werden miteinander verbunden und ergeben ein neues, ganzheitliches Bewegungskonzept, das den menschlichen Körper als Einheit und die Wirbelsäule als dessen zentralen Träger betrachtet.

Aus dieser Perspektive wird im Trainingsprozess besondere Aufmerksamkeit auf die Erhöhung der funktionellen Kapazität der Wirbelsäule gelegt. Die GYROTONIC Methode verwendet dabei dreidimensionale Bewegungsabläufe, die in sich geschlossen und ohne Unterbrechung gegen einen gleichförmigen, angenehmen Widerstand durchgeführt werden. Wenn die Schmerzen oder Bewegungseinschränkungen sehr stark sind, werden die Übungen ohne Anstrengung und sogar unter Abnahme der Schwerkraft durchgeführt. Jeder Bewegungsablauf wird mit einem korrespondierenden Atemmuster synchronisiert und fließend rhythmisch ausgeführt.

Die Bewegungsabläufe an speziellen Geräten, Hockern oder Gymnastikmatten beinhalten immer eine Ganzkörperaktivität: Die Einzigartigkeit der GYROTONIC Methode liegt darin, dass während eines Bewegungszyklus die Muskulatur nicht nur angespannt, sondern auch entspannt und gedehnt wird. Beweglichkeit, Kraft, Koordination und Körperbewusstsein werden somit simultan trainiert.

Die Vergrößerung der Flexibilität wird nicht nur durch weitläufige Bewegungen erzielt, sondern auch durch die bewusst herbeigeführte, spiralförmige Verlängerung des Körpers und seiner Extremitäten. Der Versuch, während der Übungen jedes Gelenk ein wenig auseinander zu ziehen, dabei gleichzeitig Kompression zu vermeiden sowie einen Spannungsbogen über alle Gelenke hinweg auszuführen, vergrößert auf Dauer die Bewegungsamplitude und schützt vor Blockierungen oder Verletzungen der Gelenke.

Das GYROTONIC Training führt deshalb zu einer deutlich verbesserten Beweglichkeit, Körperwahrnehmung und Wirbelsäulenstabilität. Zudem werden Gelenkschmerzen verringert oder sogar beseitigt und es entsteht mehr Spannkraft im ganzen Körper, was letztlich zu einer verbesserten aufrecht entspannten Körperhaltung führt.

Langfristig optimieren sich durch die Übungen die Vitalität, Dynamik und Kraft des Trainierenden. Dies drückt sich in einem neuen Gefühl von Leichtigkeit, unterstützt von innerer Aufmerksamkeit und einem erhöhten Leistungspotential aus.

RF7_8527